Mittwoch, 27. September 2017

Workbox 3.0

Ich hatte es ja schon "angedroht" ­čśÇ mein Bericht ├╝ber die Workbox. Ich fand, dass man sich bestens ein Bild dar├╝ber machen kann mit einem Video
Ich wei├č jetzt nicht warum ich das nicht drehen kann, aber dann m├╝sst Ihr eben Euer IPad drehen.
Ich f├╝r meinen Teil kann nur sagen, dass es f├╝r mich die beste L├Âsung ist, weil ich kein eigenes Bastelzimmer zur Verf├╝gung habe, aber endlich Ordnung haben wollte.
Liebe Gr├╝├če, Heike


Sonntag, 24. September 2017

Ich gelobe Besserung...

...nachdem ich zuf├Ąllig Andrea getroffen habe und wir festgestellt haben, dass wir beide ein wenig blogm├╝de waren, uns aber bessern wollen, kommt hier der erste Teil der Besserung.
Mein Mann hat seine Bypassoperation gut ├╝berstanden. Es war eine sehr harte Zeit ( das Brustbein wird ja richtig aufges├Ągt) und eine lange Rehabilitation, aber nach wie vor sind wir beide der Auffassung das man mit einer Herzerkrankungen auf jeden Fall nach Bad Oeynhausen gehen sollte.


Zu meinem Geburtstag hat mein Mann mir dann einen Riesenwunsch erf├╝llt und mir die Workbox 3.0 geschenkt. Das Ding ist echt der Hammer und deshalb folgt die Tage auch ein eigener Beitrag dazu. Als ich mich n├Ąmlich selber informieren wollte, habe ich festgestellt, dass sehr wenige Vorstellungen von Usern im Netz nur sind und ich mir gew├╝nscht h├Ątte die Workbox mal in Gebrauch von Usern zu sehen.


Im August/September waren wir dann,nach dem ganzen Stress, 3 Wochen im Kurlaub im sch├Ânen Horumersiel, es war einfach nur sehr, sehr sch├Ân und erholsam.
Wir hatten Anwendungen, haben die gute Luft genossen und haben es uns sehr gut gehen lassen.



Jetzt muss ich doch noch einmal zu meiner Workbox kommen. Sie kommt ja aus Amerika und wird in sieben oder acht Riesenpaketen auf einer Palette geliefert. Als ich die Palette sah, kam mir die Idee ( man sieht ja jetzt im Netz ganz viel aus Paletten gebaute Dinge) eine Terassenabtrennung zu unseren Nachbarn zu bauen. Erst hatten wir sie hellgrau mit einer Kreidefarbe gestrichen, das hat uns jetzt aber nicht mehr gefallen. Ich habe sie heute dann mit einer graphitfarbenen Kreidefarbe gestrichen und anschlie├čend mit Schmirgelpapier abgeschliffen. Dadurch kommt sehr sch├Ân die Holzmaserung durch und sie hat so ein wenig Shabbylook. Seht selbst...


Nun habe ich auf der Terrasse eine tolle M├Âglichkeit f├╝r jahreszeitliche Dekorationen.
Bis die Tage, liebe Gr├╝├če, Heike

Mittwoch, 4. Januar 2017

Ach Du meine G├╝te....

... ist das lange her.
Als ich gesehen habe wann ich das letzte Mal geblogt habe, musste ich selber staunen, aber manchmal hat man einfach keine Lust oder es passiert zuviel im realen Leben.
Ja, wo fange ich....also im Juni haben wir unser neues Auto bekommen.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Da bin ich wieder...

tja, wie sagt man so sch├Ân, wenn das Leben 2.0 einen fordert, bleibt nicht so viel Zeit zum Bloggen. Es ist nichts Schlimmes passiert, aber die Tage und Abende sind gef├╝llt.....
Da ich gestern Geburtstag hatte und sich das mit dem Pfingstwochenende gut vereinbaren lie├č, haben wir uns einfach gestern und heute Urlaub genommen. Samstag haben wir Gartenarbeiten erledigt und Sonntag haben wir einen Fr├╝hjahrsputz hingelegt, der war echt cool. Hat uns aber auch den ganzen Tag gekostet, aber sch├Ân ist es wenn alles fertig ist. Auch mein Bastelplatz wurde nicht verschont, ich hab Sachen wiedergefunden, da wusste ich gar nicht das ich die habe *lach*.
 
Gestern morgens sind wir dann in Hilden fr├╝hst├╝cken und dann noch bummeln und shoppen. 3 Oberteile, neue Birkenstocks und ein Paar Mokassins habe ich dann nach Hause getragen. Nach einer Pause zu Hause sind wir dann ins St├Ądtchen etwas essen und danach in dieses St├╝ck
 
Echt lustig und wenn man bedenkt das Herbert Herrmann schon 75 Jahre ist...Wahnsinn!
Heute haben wir dann ein bi├čchen rumgekrost ( so sagt man im Rheinland) und wir waren in der G├Ąrtnerei und so sieht jetzt mein K├╝chenfenster aus
Und die zwei Kleinen d├╝rften auf die Terasse ziehen und m├╝ssen jetzt nur noch ordentlich wachsen.
 
Sodele, das war's erst einmal,
Liebe Gr├╝├če, Heike

Sonntag, 24. April 2016

Es wird....

... mein kleiner Puzzlestein in der Eisenbahnanlage von meinem Mann.
Heute sieht es da so aus
 
Durch das riesige Vergr├Â├čern ist das Bild ein bisschen pixelig geworden. Ich wollte nur das Ihr seht das auf dem Plumpsklo jemand sitzt.
 
Hier ist jemand fast ertrunken und der Notarzt musste kommen.
Ein Imbiss mit G├Ąsten, Badende und eine Familie hat sich zum Grillen gefunden.
 
Angler d├╝rfen am See nat├╝rlich auch nicht fehlen.
 
Das ist leider etwas verzerrt durch das Vergr├Â├čern. Camper am See gibt's ja auch immer mal wieder.
Jetzt warte ich noch auf ein Pakt mit k├╝nstlichem Wasser und dann wird der See gef├╝llt.
Liebe Gr├╝├če, Heike

Samstag, 2. April 2016

Echt...mich gibt' s noch....

... Ja, ja, ich war irgendwie faul, aber eigentlich doch nicht.
Ich war zu faul zum Schreiben, aber irgendwie kam immer was dazwischen und eigentlich war ich auch nicht so richtig faul. Nat├╝rlich l├Ąuft alles hobbym├Ąssige neben der Arbeit, die oftmals einfach sehr, sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich war auch sehr damit besch├Ąftigt Familienmitglieder aber auch liebe Kolleginnen und Kollegen im Kampf gegen Beh├Ârden, wie Krankenkassen, Versorgungsamt und Krebsinstitutionen, zu unterst├╝tzen. Ich habe ja, seitdem mein Vater schwer erkrankt war, mich sehr viel in das Thema eingearbeitet und davon profitieren jetzt andere Leute, und das ist auch gut so. Wenn andere dadurch ein besseres oder erleichtertes Leben haben, umso besser. Das hat schon sehr meine Freizeit in Anspruch genommen, aber ich kann mit Stolz sagen, ich habe von 6 Auseinandersetzungen nicht eine verloren * mir selber auf die Schulter haue, aber jetzt ist auch wieder gut *.
Weiter baue ich gerade ein kleines St├╝ck Landschaft f├╝r die Eisenbahnanlage meines Mannes. Ich habe ja schon geschrieben das, seitdem Jenny im betreuten Wohnen ist und wir das Kinderzimmer nicht mehr ben├Âtigen, ich, so glaube ich, meinem Mann einen Riesenwunsch erf├╝llt habe, indem ich ihm das Kinderzimmer "geschenkt" habe um seinen Eisenbahnwunsch zu verwirklichen. Ich bin immer froh, wenn er sich mal Ruhe g├Ânnt. Er ist ja herzkrank und wenn sich ihn manchmal so beobachte, dann wei├č ich auch warum er herzkrank ist....immer auf dem Sprung irgendwas zu tun. Also kann so ein Hobby nur gut f├╝r ihn sein.
Nun ja, er hat mich also " beauftragt" ein kleines St├╝ck zu gestalten. Es sollte ein See sein mit passender Kulisse. Hui, da galt es zu ├╝berlegen....
Eine Spanplatte, unten drunter Styropor um den See zu formen. Aber nicht das Ihr denkt das bleibt so, die blaue Farbe ist nur der Anfang.
Darauf habe ich dann Styropor geklebt und geformt. Den habe ich dann mit gesiebter Erde, Sand (Strand) und Gr├╝nzeug aus dem Eisenbahnshop beklebt. Die B├Ąume, die Ihr seht, hat mein Mann selbst gebaut. Die D├Ânerbude ist nat├╝rlich ein Fertigbausatz.
Fortsetzung folgt.....
Dann haben wir heute unsere Terasse fr├╝hlingshaft gemacht ( auf Deutsch: den Dreck vom Winter entfernt).
Wir haben noch nie soviel von diesem Chlorophyll auf den Steinen gehabt, aber dank Hochdruckreiniger geht das ja toll weg.
 
 
Alles aus dem Weg ger├Ąumt.....
 
Tada, alles sauber und aufger├Ąumt.
Morgen k├Ânnen wir dann hoffentlich alles genie├čen. Morgen muss ich aber unbedingt in's Gartencenter Blumen kaufen *lach*.
Liebe Gr├╝sse, Heike

Montag, 8. Februar 2016

Berlin, Berlin ...

... wir waren in Berlin.
Wir sind letzten Montag nach Berlin, nein, eigentlich Potsdam gefahren. Wir hatten Dienstag und Mittwoch ein dienstliches Seminar und haben dann Donnerstag/Freitag Urlaub genommen um ein bisschen Sightseeing zu machen.
Untergebracht waren wir im http://www.kongresshotel-potsdam.de/. Das Hotel und das Essen waren sehr gut, aber die Gegend ....na ja. Uns wurde erz├Ąhlt das dieser Bahnhof ( Bahnhof Pitschheide) zu DDR-Zeiten der Hauptbahnhof von Potsdam war. Seht selber
Nach dem Seminar haben wir uns dann Donnerstag auf nach Berlin gemacht. Das Wetter war echt mistig und so haben wir uns auf einen Hop on- Hop off Bus gesetzt und sind die ganze Runde gefahren und haben so Einiges ├╝ber Berlin erfahren. ├ťber den Ku'damm sind wir gelaufen, waren im KaDeWe und sind dann Unter den Linden flaniert. Ich musste unbedingt im Hotel Adlon einen Kaffe trinken und das haben wir dann auch gemacht.
Echt ein Erlebnis !
Brandenburger Tor ist sowieso Pflicht !
Am Freitag sind wir dann wieder nach Berlin. Wir sind die ganze Friedrichstra├če runtergelaufen und sind dann nat├╝rlich zum Checkpoint Charlie, auch ein unbedingtes Muss!
 
 
Und dann w├Ąren wir in der Stempelbar. Wenn man schon in Berlin ist, dann bietet sich das ja f├Ârmlich an.
Das war meine Ausbeute. Wenn man im Laden steht ist man erst einmal ein wenig ├╝berfordert , aber die beiden Inhaber sind total nett und helfen immer weiter.
Alles in allem hat uns Potsdam und Berlin sehr, sehr gut gefallen und der Trip hat sich echt gelohnt.
Liebe Gr├╝├če, Heike